Warum Sauna im Sommer durchaus Sinn macht 06.07.2023

Andreas Mösenlechner 

... weiß einfach alles über den perfekten Aufguss, ätherische Öle, Duftkompositionen und Räucher-Rituale. Ihr findet unseren Saunameister in der Sauna World!

Hier geht's in die Sauna World

Fakt ist, wir vertragen die trockene Saunahitze einfach besser, als die schwüle Sommerhitze. „Wer auch im Sommer regelmäßig sauniert, der gewöhnt sich an die heißen Temperaturen und kommt damit auch viel besser zurecht“, weiß Saunameister Andreas Mösenlechner. Und Saunieren stärkt ja bekanntlich auch das Immunsystem für alle, die der Sommergrippe ein Schnippchen schlagen wollen.


Sauna als Alleskönner

Ein Saunabad regt aber auch den Stoffwechsel an, trainiert das Herz-Kreislauf-System und verbessert die Durchblutung. Und: Beim Saunieren verwöhnen wir ganz nebenbei noch die Haut – verhornte Hautschüppchen lösen sich durch Hitze und Schweiß besonders gut, das sorgt für ein strahlendes und frisches Hautbild.


Sauna als Seelentröster

„Auch unser Gemüt profitiert vom Saunieren“, so Andreas, „weil wir in der Saunakammer ganz einfach abschalten und entspannen können.“ Besonders effektive Helferlein sind hier die reinen ätherischen Öle, mit denen aufgegossen wird, sie sorgen nicht nur für ein außergewöhnliches Dufterlebnis, sie wirken auch auf vielfältige Weise positiv auf unsere Gesundheit.


Der ideale Sommer-Sauna-Genuss

„Der Saison angepasst wirken im Sommer fruchtig-frische Aufgüsse mit Zitrone, Orange oder Limette besonders vitalisierend und sorgen für einen extra Frische-Kick“, so der Saunameister. Gerne wird beim Aufguss auch mit kühlenden Düften und mit dem Wechselspiel von „hoass & koid“ gearbeitet, um das Immunsystem
ordentlich anzukurbeln.

 

Die richtige Abkühlung macht‘s

Beim Abkühlen an heißen Tagen rät der Profi zur Vorsicht: „Lieber beim Verlassen der Sauna zuerst ein paar Minuten an der frischen Luft bleiben, bevor der Kälteschock kommt. Kühlt man nämlich zu schnell ab, verengen sich die Blutgefäße zu rasch, was den Blutdruck in die Höhe treiben kann.“ 

 

Hier geht's zum Aufgussplan!

Das könnte dich auch interessieren

intervall hypoxie hyperoxie training | © Alpentherme Gastein

Erfahrungsberichte unserer Patienten zur IHHT (Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie)

16.05.2024

Höhentraining für Körper & Geist – das Zelltraining im Praxistest!
Rauf auf den Mount Everest in weniger als 1 Minute? Mit dem Hypoxie-Hyperoxie-Training (kurz: IHHT) setzen wir auf die positiven Effekte der Höhentraining-Simulation. Das Sauerstofftraining ist aber nicht nur was für Leistungssport­ler! Es kommt auch bei Long Covid, Burnout, Chronic-Fatigue-Syndrome oder Borreliose erfolgreich zum Einsatz. Wir haben zwei Patienten mit unterschiedlichen Diagnosen bei ihren Therapien begleitet – und fragen nach bei unserem Sportwissenschaftler Stefan Katstaller!

Dr. Sophie Hetzmannseder | © Alpentherme Gastein/Wolkersdorfer

Von Rückenschmerzen bis Hexenschuss – die sanften Lösungen der Manuellen Therapie

03.01.2024

Unsere neue Konsiliar-Fachärztin für Orthopädie & Traumatologie im Interview

Dr. Sophie Hetzmannseder arbeitet als Orthopädin und Unfallchirurgin in der Abteilung für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie im Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach. Sie hat aber auch eine private Praxis bei uns im Gesundheitszentrum. Wir haben mit der Medizinerin über einen ihrer Schwerpunkte, der Manuellen Medizin gesprochen.