Das kann die radiale & fokussierte Stoßwellentherapie in der Alpentherme

Die Stoßwellentherapie ist eine nichtinvasive, konservative Schmerztherapie, die seit Jahrzehnten erfolgreich bei orthopädischen Erkrankungen eingesetzt wird. Diese innovative Methode verbessert nicht nur die Durchblutung, sondern regt auch Heilungsprozesse an und lindert effektiv Schmerzen, ohne dass ein operativer Eingriff nötig ist.
Es ist klinisch erwiesen, dass Druckwellen, wenn sie auf verletztes Gewebe treffen, Stoffwechselreaktionen anregen. Verkalkungen oder chronische Entzündungen werden nicht „zertrümmert“, es werden biologische Gewebsreaktionen hervorgerufen, die zu einer Auflösung des Kalkdepots bzw. zu einem Entzündungsrückgang führen.

Es kommt zu:

  • einer Verringerung des Schmerzempfindens der Nervenfasern
  • einer Steigerung der Blutzirkulation in den umliegenden Weichteilen
  • einem Beginn des Heilungsprozesses, ausgelöst durch die Aktivierung der Stammzellen

Was ist die Stoßwellentherapie?

Stoßwellen sind elektromagnetische Druckwellen, vergleichbar mit Schallwellen, deren positive Wirkungen intensiv erforscht sind.

 

Wie funktioniert die Stoßwellentherapie?

Sie stimulieren die Neubildung von Blutgefäßen, fördern die Durchblutung und bauen abgestorbene Gewebesubstanzen ab. Durch den kurzzeitigen Schmerzreiz aktivieren sie zudem körpereigene schmerzstillende Botenstoffe.

 

Formen der Stoßwellentherapie: radial vs fokussiert

Es gibt zwei Hauptformen der Stoßwellentherapie: radiale und fokussierte Stoßwellen. Die fokussierte Variante ermöglicht die Behandlung tiefliegender Gewebeschichten, während sich die radiale Stoßwellentherapie besser für oberflächliche Anwendungen eignet.

 

 

Wo kann die Stoßwellentherapie helfen:

  • Schulterschmerzen u.a. „Kalkschulter“, „Frozen Shoulder“
  • Tennis- und Golfer-Ellenbogen
  • Fersenschmerzen/Fersensporn
  • Reizung der Achillessehne (Achillodynie)
  • Patellaspitzensyndrom („Jumper's knee“)
  • Schlecht heilende Knochenbrüche
  • Muskelverspannungen
  • Verklebung der Faszien und des Bindegewebes
  • Chronische Sehnen- und Muskelerkrankungen
  • Kniearthrose
  • Wundheilungsstörung

Wissenswertes zur Behandlung per Stoßwellentherapie

Die Stoßwellen werden extrakorporal erzeugt und gezielt auf das geschädigte Gewebe gerichtet. Durch die Therapie werden entzündliche Verklebungen gelöst, die Durchblutung gefördert und Entzündungen gehemmt. Die Regeneration des Gewebes wird stimuliert. Nach der Therapie kann es vor allem nach der Erstbehandlung zu einer vorübergehenden Beschwerdezunahme kommen, die jedoch innerhalb weniger Tage abklingt.


Wie läuft die Behandlung mit Stoßwellen ab?

Nach einem ausführlichen Gespräch mit unserem Arzt erfolgt die Stoßwellentherapie ambulant. Der Patient kann die Praxis direkt im Anschluss verlassen. Während der Behandlung sitzt oder liegt der Patient und ein Ultraschallgel wird auf den zu behandelnden Bereich aufgetragen. Der Arzt behandelt die Schmerzzone und das umliegende Gewebe mit dem Therapiekopf des Handstücks, wobei je nach Indikation bei der fokussierten 1500-2000 Stoßwellen bzw. bei der radialen 3000 Impulse abgegeben werden.


Wie lange dauert eine Stoßwellentherapie und wie oft sollte sie vorgenommen werden?

Die Therapie wird an das individuelle Krankheitsbild angepasst. Ob eine radiale oder eine fokussierte Therapie zur Anwendung kommt, wird gemeinsam mit dem Arzt entschieden.

 

Wie lange nach der Therapie tritt eine Besserung der Beschwerden ein?

Je nach Intensität der Stoßwellentherapie ist eine deutliche Verbesserung der Schmerzen meistens schon nach ein bis zwei Sitzungen (bei der fokussierten Stoßwellentherapie) bzw. drei Sitzungen (bei der radialen Stoßwellentherapie) feststellbar. Je nach Krankheitsbild können aber auch mehrere Einheiten nötig sein. Eine Stoßwellentherapie dauert nur wenige Minuten.
 

Wann sollte keine Stoßwellentherapie angewandt werden?

  • Bei Blutgerinnungsstörungen
  • Bei bösartigen Tumorleiden im Focus der Stoßwellen
  • Bei Patienten mit Herzschrittmacher
  • Bei Schwangeren

Darüber hinaus dürfen Stoßwellen keine Weichteil- oder Knocheninfekte, offene Wachstumsfugen, Lungengewebe, den Darm, große Blutgefäße, Nerven, das Gehirn oder das Rückenmark durchdringen.

 

 

Was kostet eine Stoßwellentherapie?

Die Stoßwellentherapie ist eine Zusatzleistung. Sie wird bei uns im Gesundheitszentrum in der Wahlarztpraxis von Dr. Heiko Rychlowski durchgeführt. Für die Stoßwellentherapie wird eine Wahlarztrechnung ausgestellt, die privat zu bezahlen ist. Bitte erkundigen Sie sich bei ihrem jeweiligen Versicherungsträger, ob in Ihrem Fall Kostenzuschüsse geltend gemacht werden können. Wenn Sie eine Zusatzversicherung haben, bitte fragen Sie auch bei dieser nach, ob die Kosten für eine Stoßwellentherapie übernommen werden.


Kontakt & Terminvereinbarung:
Alpentherme Gastein Gesundheitszentrum
Wahlarztpraxis Dr. Heiko Rychlowski
Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie, Sportmedizin und Chirotherapie
Tel.: +43 (0)6432 / 8293-204

Stosswellentherapie | © Allomed

Tarife: Stoßwellentherapie

1 Einheit radiale Stoßwellentherapie: € 51,00
1 Einheit fokussierte Stoßwellentherapie: € 105,00

ab 51,00 €