Mit dem Anti Schwerkraft Laufband von 84 Kilogramm auf 58 Kilo in weniger als 2 Minuten 19.05.2023

Auf den ersten Blick schaut das Ganze gewöhnungsbedürftig aus: Der AlterG® ist ein überdimensionales Laufband, eingefasst in eine riesige Plastikhülle. Zuerst geht’s für Mike rein in eine Art Neoprenhose, die dann an der Hüfte an die Plastikhülle gezippt wird. Physiotherapeutin Theresa Hettegger assistiert und bedient den Bildschirm: 30 % vom Körpergewicht sollen weg. „So schnell hat noch keiner 26 Kilo verloren“, lacht die Therapeutin. Dann wird’s laut, wenn die Luft einströmt und sich der Sack aufbläst. Was ist das für ein Gefühl, möchten wir wissen? „Der Luftdruck um die Beine erhöht sich, die Füße werden immer leichter. Wenn das Laufband startet, dann bewegen sich die Beine fast schwerelos. Und das Beste: Man kann nicht umfallen, das gibt viel Sicherheit“, so Mike.
 

Warum trainiert ein Fitness-Trainer eigentlich am AlterG®?

Ein Schicksalsschlag hob die Welt des 32-Jährigen vor einem Jahr aus den Angeln. „Ich konnte die Beine nicht mehr bewegen und war von einem Tag auf den anderen auf den Rollstuhl angewiesen“, erinnert sich Mike zurück an den 22.2.2022. Lang war nicht klar, was dem Salzburger überhaupt fehlt. „Von Bandscheibenvorfall über Schlaganfall bis hin zu Multiple Sklerose gingen die Vermutungen. Eine Lumbalpunktion brachte Gewissheit: Neuroborreliose, ausgelöst durch einen Zeckenbiss, so die Diagnose. Durch die Entzündung wurden im Rücken sämtliche Nerven lahmgelegt. Ganze zweieinhalb Wochen lag Mike ziemlich bewegungsunfähig im Krankenhaus, gefolgt von monatelanger Reha, die wohl noch ein Jahr in Anspruch nehmen wird. Unter anderem eben auch bei uns im Gesundheitszentrum am AlterG® Laufband.
Den Rollstuhl hat er schon gegen Krücken getauscht. Ein riesiger Erfolg – das nächste Ziel? „Das Autofahren wieder hinzubekommen, um unabhängiger und mobiler zu sein“, so Mike. Momentan liegt der Fokus aber darauf, das Gehen wieder zu lernen, die Beine richtig abzuwinkeln und das korrekte Abrollen der Füße wieder zu verinnerlichen. Wie sich die Füße bewegen, zeigt der Monitor übrigens ganz schön im Echtzeit-Feedback. Und dem Blick von Theresa entgeht sowieso nichts: Die Plastikhülle hat Sichtfenster, somit kann die Physiotherapeutin kontrollieren, ob die Bewegungsabläufe korrekt ausgeführt werden. 45 Minuten sind für das Mobilisationstraining reserviert – An- und Auskleiden inklusive. 

 

AlterG®, Strom- & Physiotherapie

Nach dem AlterG® wartet noch die Physiotherapie und abschließend ein Termin bei der Stromtherapie. Keine Zeit zum Stillhalten, also. Generell ist Stillhalten etwas, das der Personal Trainer nicht kann. „Ich war es immer gewohnt, hart zu trainieren und ans Limit zu gehen, sei es bei der Vorbereitung auf Wettkämpfe, oder bei meinen Bootcamps, die ich veranstalte. Als Fitness Trainer kann ich mich und andere ganz gut pushen – das hilft mir natürlich in der Reha. Woran’s hapert, ist die Geduld“, so Mike, der erst lernen musste, dass der Körper Zeit braucht, auch wenn der Kopf mehr will. Und trotz allem, sieht er irgendwo auch das Positive: „Das klingt jetzt blöd, aber ich glaub‘ das hat vielleichtschon so sollen sein. Das Leben ist halt nicht nur schön“, sagt er, auch wenn Social Media & Co. uns das gern vorgaukeln. Darum lässt auch Mike teilhaben an dem, was ihm passiert ist und am Weg zurück und hilft damit vielen, denen es ähnlich geht.
Die eigene Geschichte hat den Horizont erweitert und neue Interessen geweckt. „Ich mache gerade die Ausbildung zum Mentalcoach, aber auch Physiotherapie und Massage sind Bereiche, die mich sehr interessieren“, so Mike. Aber ein Schritt nach dem anderen. Im April geht’s erst einmal vor den Traualtar. Und der Rest, ja, der wird sich weisen. Ganz bestimmt.


Mehr über Mike erfahrt ihr auf seinem Instagram-Account

Ihr wollt mehr über ein Training am Anti-Schwerkraft-Laufband wissen? Unser Team ist gerne für euch da: T +43 (0)6432/8293-200.

Das könnte dich auch interessieren

intervall hypoxie hyperoxie training | © Alpentherme Gastein

Erfahrungsberichte unserer Patienten zur IHHT (Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie)

16.05.2024

Höhentraining für Körper & Geist – das Zelltraining im Praxistest!
Rauf auf den Mount Everest in weniger als 1 Minute? Mit dem Hypoxie-Hyperoxie-Training (kurz: IHHT) setzen wir auf die positiven Effekte der Höhentraining-Simulation. Das Sauerstofftraining ist aber nicht nur was für Leistungssport­ler! Es kommt auch bei Long Covid, Burnout, Chronic-Fatigue-Syndrome oder Borreliose erfolgreich zum Einsatz. Wir haben zwei Patienten mit unterschiedlichen Diagnosen bei ihren Therapien begleitet – und fragen nach bei unserem Sportwissenschaftler Stefan Katstaller!

Dr. Sophie Hetzmannseder | © Alpentherme Gastein/Wolkersdorfer

Von Rückenschmerzen bis Hexenschuss – die sanften Lösungen der Manuellen Therapie

03.01.2024

Unsere neue Konsiliar-Fachärztin für Orthopädie & Traumatologie im Interview

Dr. Sophie Hetzmannseder arbeitet als Orthopädin und Unfallchirurgin in der Abteilung für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie im Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach. Sie hat aber auch eine private Praxis bei uns im Gesundheitszentrum. Wir haben mit der Medizinerin über einen ihrer Schwerpunkte, der Manuellen Medizin gesprochen.