Chemische Analyse - in 1 kg Quellwasser:

Kationen:

  • Natrium                     78,00 mg
  • Kalium                          3,04 mg
  • Lithium (1991,EGLE)  0,186 mg
  • Calcium                      19,72 mg
  • Magnesium                  0,83 mg
  • Eisen                             0,08 mg

Andere:

  • Kieselsäure-meta    52,30 mg
  • Borsäure-meta          0,70 mg

Anionen:

  • Hydrogencarbonat     60,41 mg
  • Chlorid                         24,68 mg
  • Fluorid                            5,40 mg
  • Sulfat                          124,14 mg

Gesundheitsurlaub in Salzburg: Heilwasser mit überdurchschnittlichen Werten

Nitrite konnten nicht nachgewiesen werden. Organische Stoffe sind nur in sehr geringen Mengen vorhanden. Die Gasteiner Thermalquellen erfüllen auf zweifache Weise die Anforderungen, die das österreichische Heilvorkommen- und Kurortegesetz für die Anerkennung als Heilwasser vorschreibt.

 Die Quelltemperatur wie auch die Temperatur am Nutzungsort liegen mit 46 Grad ständig weit über dem Mindestwert. Das Heilwasser übersteigt – hinsichtlich seines Gehaltes an besonderen Inhaltsstoffen – mit einer Radon-222-Konzentration von 40,00 nCi/l bei der Elisabethquelle deutlich den für Badekuren festgelegten Mindestwert von 10 nCi/l.

 Überzeugen Sie sich selbst von den positiven Wirkungen des Heilwassers: Wenn Sie einen Kuraufenthalt oder einen Gesundheitsurlaub in Salzburg planen, ist das Kurzentrum Bad Hofgastein die erste Wahl. Informieren Sie sich beim freundlichen Team des Kurzentrums.