Durch die Bindegewebsmassage erfolgt in diesen Bereichen eine Stimulation, das Organsystem wird vegetativ umgestimmt. Motorik, Durchblutung und Funktion werden dadurch neu reguliert. Die Massage selbst ist anstrengend und wegen der stechenden und schmerzenden Empfindungen nicht gerade angenehm. Der zu erreichende Erfolg rechtfertigt aber diese (vorübergehenden) Unannehmlichkeiten. Die Behandlungsdauer sollte bis zum Erreichen einer ausgeglichenen Reaktionslage erfolgen.

Anwendungsbereiche

  • Erkrankung der inneren Organe und des vegetativen Nervensystems
  • Arterielle Gefäßerkrankungen
  • Erkrankungen der Atemwege und des Verdauungstraktes
  • Gynäkologische Erkrankungen
  • Schmerzen an der Wirbelsäule wie Lumbalgie oder Schmerzen bei Morbus Bechterew